Bucket List Bullet Journal

Bucket List im Bullet Journal – was ist das überhaupt?

bucket-list-bullet-journal

Vielleicht hast Du schon mal etwas von einer “bucket list” gehört, fragst Dich aber, was das ist oder warum Du diese Liste brauchst – immerhin hast Du doch schon gefühlt tausend verschiedene Listen in Deinem Bullet Journal?

Ich verrate Dir heute, was hinter dieser Seite steckt und warum Du ihr unbedingt einen Platz in Deinem Bujo widmen solltest.

Wusstest Du, dass es für die mentale Gesundheit extrem wichtig ist, sich genügend Pausen und Zeit für sich selber zu gönnen? Wenn Du das Gefühl hast, in diesem Bereich definitiv noch mehr tun zu können, dann lies Dir doch hier meinen letzten Beitrag “Selfcare im Bullet Journal- 5 Ideen, wie Du durch Dein Bujo glücklicher wirst” durch. Inspiriere Dich an den Ideen und lass es Dir mal wieder richtig gut gehen! (Durch einen Klick auf den Titel gelangst Du zum Artikel)

Was ist eine “bucket list”?

Eine “bucket list”, auf Deutsch auch “Löffelliste” genannt, ist eine Sammlung von Dingen, die Du erlebt haben möchtest, bevor Du stirbst. Der Name kommt von einem englischen Euphemismus (also einer Beschönigung) für sterben : “he/she kicked the bucket”. Das kommt dem deutschen Ausdruck “den Löffel abgeben” sehr nahe, wobei letzteres für den Namen “Löffelliste” verantwortlich ist.

Was ist der Sinn dahinter?

Auch wenn diese Liste auf den ersten Blick eher deprimierend klingt, hat sie doch einen sehr guten Zweck: Sie inspiriert Dich Tag für Tag durch Deine eigenen Wünsche und führt dir vor Augen, was im Leben noch alles auf Dich wartet. Gleichzeitig bewirkt sie auch, dass Du Dich zumindest bei der Erstellung der Seite bewusst für eine gewisse Zeit hinsetzen und reflektieren musst, was Du im Leben WIRKLICH erreichen möchtest.

Generell hast Du so einen viel besseren Überblick über die Ziele in Deinem Leben, ganz egal ob langfristig oder kurzfristig. Ein Problem, das ich bei der “bucket list” sehe, ist, dass sie genau diese Ziele jedoch nicht zeitlich definiert. So kann es durchaus vorkommen, dass Du Dir diese Liste mit tollen Vorsätzen erstellst, sie aber nie beginnst oder ernst nimmst, weil eine feste Frist fehlt.

Das Ergebnis: Du verschiebst diese Ziele immer weiter nach hinten, schließlich “hast Du ja noch genug Zeit”, bis es dann im schlechtesten Fall irgendwann doch zu spät ist…


Deshalb mein Vorschlag: Gestalte modifizierte Listen, die sich zum Beispiel auf eine Jahreszeit beziehen. So hast Du für die “Bucket List Sommer 2020” einen festgelegten Zeitrahmen, in dem Du diese aufregenden Dinge schaffen möchtest.

Natürlich ist das nicht für alle Ziele möglich: Vor allem langfristige Ziele, die zum Beispiel einen größeren finanziellen Aufwand mit sich bringen, können nicht in einem Monat geplant und abgehakt werden. Hierbei ist es aber wichtig, die Schritte der Planung tatsächlich zu gehen, da der Vorsatz auf der Liste ansonsten nur schwer erreicht werden kann. Erstelle Dir also zum Beispiel einen strikten Sparplan, damit Du in fünf Jahren endlich die Polarlichter sehen oder Dein Haus renovieren kannst.

Es ist außerdem hilfreich, wenn du Dir vornimmst, jedes Jahr oder alle sechs Monate mindestens einen Punkt auf Deiner eigenen “bucket list” umzusetzen. So hast Du nach ein paar Jahren schon eine Menge toller Dinge erlebt und hörst auf, immer auf “den richtigen Augenblick” zu warten.

Ideen für Deine “bucket list”

Bist Du mittlerweile von dem Konzept einer “bucket list” überzeugt, hast aber keine oder kaum Ideen, was Du auf diese Liste schreiben sollst? Dann ist heute Dein Glückstag! 🙂

Bucket-list-bullet-journal

Ich habe ein kostenloses E-book für Dich geschrieben, in dem ich in acht Kategorien insgesamt über 100 verschiedene Ideen gesammelt habe, die Du sofort in Dein Bullet Journal übertragen kannst. Um das Buch zu erhalten, musst Du einfach nur auf den folgenden Button klicken:

Fazit

Ich kann Dir von Herzen empfehlen, Dir die Zeit zu nehmen und diese Liste in Deinem Bullet Journal zu ergänzen. Oft verfallen wir in diese Art Alltagstrott und wissen gar nicht, was wir überhaupt noch erreichen/sehen/erleben wollen. Die “bucket list” kann das ändern. Gib Dir selber diese Chance, schreibe Deine Träume auf ein Stück Papier und beginne, sie Dir zu erfüllen.

Ganz liebe Grüße und eine produktive Woche

Lea


Wenn Du noch Fragen hast, dann tritt doch gerne meiner kostenlosen Facebook-Gruppe bei. So kann jeder von Deiner Frage und den Antworten profitieren.


Möchtest Du außerdem lernen, wie, wo und wann Du Routinen am besten in Deinem Bullet Journal verwenden und für Deinen Alltag nutzen kannst? Dann melde Dich hier zu meinem kostenlosen 5-tägigen E-Mail Kurs an:

>> Jetzt zum kostenlosen E-Mail Kurs anmelden.

Teile diesen Beitrag gerne hier:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.