Jahresübersicht 2020

Jahresübersicht 2020: 5 Ideen, wie Du Dein Future Log für nächstes Jahr gestalten kannst

2020 rückt immer näher. Das bedeutet für uns Planer: Es wird Zeit, unser Bullet Journal auf das kommende Jahr vorzubereiten. Ich zeige Dir fünf simple aber schöne Ideen, wie Du Deine Jahresübersicht (auch “Future Log” genannt) 2020 gestalten kannst. Ich verrate Dir außerdem die Vor-, und Nachteile jeder Option, damit Du die für Dich passenden Seiten auswählen kannst.

Wenn Du gerade erst mit dem Journaling beginnst und Dir noch nicht sicher bist, welche Materialien Du zum Planen überhaupt benötigst, dann hilft Dir dieser Beitrag bestimmt: “Bullet Journal Zubehör: Was Du wirklich zum Journaling benötigst”.

Zuerst hatte ich übrigens vor, alle Jahresüberblicke in mein Bullet Journal zu übertragen, davon Bilder zu machen und diese dann in den Artikel einzufügen. Jeder, der aber schon mal ein Future Log in sein Bullet Journal übertragen hat, weiß sicher: Es ist super anstrengend. Dazu kommt noch, dass ich mich mindestens (!) ein Mal pro Seite verschreibe und circa zehn Seiten in meinem Bujo für die fünf verschiedenen Jahresübersichten “verschwendet” hätte.

Also habe ich mich dazu entschieden, stattdessen Beispielbilder von Instagram zu verlinken und so die Gelegenheit zu nutzen, ein paar meiner liebsten Bullet-Journal-Künstler mit Dir zu teilen. Yay! (Durch einen Klick auf den Instagram-Namen wirst Du zum jeweiligen Profil weitergeleitet.)

Jahresübersicht 2020: Option 1

Diese Version des Future Logs finde ich persönlich sehr schön. Der Vorteil darin besteht, dass Du viel Platz unter dem jeweiligen Monat hast und durch diesen durch das offene Layout nur für die wichtigen Daten nutzen musst. Ein Nachteil ist, dass je nach Version nur vier bis sechs Monate eines Jahres auf eine Doppelseite passt. Du brauchst also mindestens zwei oder sogar drei Doppelseiten und kannst nicht das ganze Jahr auf einmal sehen.

Option 2

Mein Future Log 2020 @bujoandbudget

Die zweite Version ist der ersten, auch in Vor-, und Nachteilen, sehr ähnlich. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sich hier keine Trennung in Form einer Linie oder ähnlichem zwischen den Monaten befindet. Das sorgt für mehr Freiheit, hat gleichzeitig aber nicht so viel Struktur wie die vorherige Option.

Future Log 2020: Option 3

Die dritte Option ist den ersten beiden prinzipiell ähnlich, jedoch werden hier die Kalender auf die Seite statt an den Seitenanfang geschrieben. Dementsprechend wird die Seite horizontal und nicht vertikal getrennt. Es ist natürlich Deine Entscheidung, welche Aufteilung Du bevorzugst. Der Vorteil bei dieser Version ist jedoch, dass einzelne Wochentage leichter miteinander vergleichbar sind, da sie direkt untereinander stehen. Das hat aber auch zur Folge, dass Du zwischen den einzelnen Monaten mehr springen musst, also zum Beispiel von links unten nach rechts oben, statt immer auf derselben Linie von links nach rechts zu schauen. Das könnte als Nachteil angesehen werden.

Option 4

Option Nummer vier habe ich persönlich auch schon genutzt. Das Layout vermittelt in meinen Augen ein noch stärkeres Gefühl von Ordnung, auch, da jeder Termin sofort einer bestimmten Zeile zugeordnet ist. Gleichzeitig schränkt das aber auch ein, denn jedes Datum hat nur einen kleinen Abschnitt Platz. Außerdem hast Du sicher nicht an jedem Tag im Jahr einen Termin, weshalb viele Tage “unnötig” aufgeschrieben werden und somit Platz für ausführlichere Details verschwenden. Dazu kommt noch, dass dieser Jahresüberblick doppelt so viel Arbeit ist, wenn Du ihn wie in Bild 2 umsetzt, da Du den Kalender oben und zusätzlich alle Daten unten aufschreiben musst. Trotzdem finde ich Option 4 immer wieder schön zum Anschauen.

Jahresübersicht 2020: Option 5

Die letzte Version ist ein einfacher Jahresüberblick, auch “Year at a glance” genannt. Diese Art ist als kompakter Überblick über das ganze Jahr gedacht, ermöglicht somit also nicht, eigene Termine in unmittelbarer Kalendernähe aufzuschreiben. Viele Planer nutzen ihr “Year at a glance” in Verbindung mit einer anderen, oben gezeigten Version. So muss man, wenn man einen Überblick über das Jahr haben will, nicht immer zwischen mehreren Doppelseiten hin-, und herblättern. Gleichzeitig hat man zusätzlich die Option, seine Termine zum jeweiligen Monat passend einzutragen.


Wenn Du noch mehr Inspiration für ein minimalistisches Bullet Journal haben möchtest, kannst Du mir gerne hier auf Pinterest folgen. In meiner Sammlung “Bullet Journal Ideen” sammle ich viele inspirierende Beispiele für minimalistische Seiten.


Ich hoffe, ich konnte Dir in diesem Beitrag ein paar schöne Ideen für Deine Jahresübersicht 2020 geben. Wenn Du eine Idee in Deinem Bullet Journal umsetzt, dann schick’ mir doch gerne per E-Mail ein Bild (lea@bujoandbudget.de) davon oder markiere mich auf Instagram (@bujoandbudget)! Ich freue mich immer extrem, eure Kreationen zu sehen. 🙂

Vielleicht hast Du ja auch Lust, so kurz vor dem Jahresende noch ein wenig Ordnung in Deinem Leben zu schaffen? Dann nimm’ doch an meinem kostenlosen E-Mail-Kurs zum Thema Routinen teil. Wir sprechen gemeinsam darüber, wie, wo und wann Du Routinen am besten in Deinem Bujo und Alltag nutzen kannst. Klingt gut? Dann klick’ auf den Button und melde Dich sofort zum kostenlosen 5-tägigen-Kurs an!

Ganz liebe Grüße und eine produktive Woche

Lea

bujoandbudget.de

Wenn Du noch Fragen hast, dann tritt doch gerne meiner kostenlosen Facebook-Gruppe bei. So kann jeder von Deiner Frage und den Antworten profitieren.


Pinne diesen Beitrag:

Jahresübersicht und Future Log 2020 für Bullet Journal
Jahresübersicht und Future Log 2020 für Bullet Journal
Jahresübersicht und Future Log 2020 für Bullet Journal

Teile diesen Beitrag gerne hier:

1 Kommentar zu „Jahresübersicht 2020: 5 Ideen, wie Du Dein Future Log für nächstes Jahr gestalten kannst“

  1. Pingback: Morgenroutine: Brauchst Du wirklich eine für 2020? - bujoandbudget

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.